No products in the cart.

Pädagogische Werkstatt

Die Pädagogische Werkstatt ist ein Projekt der Helga Breuninger Stiftung und gleichzeitig ein Raum für gesunde pädagogische Beziehungen. Hier begegnen sich Menschen, um beziehungsorientierte Bildung zu stärken und mitzugestalten. Wir bauen ein Netzwerk auf für Pädagog*innen und Schulen mit Referent*innen und Trainer*innen zum Beziehungslernen in Kombination mit anderen Trainingskonzepten. Die Pädagogische Werkstatt kann für kleinere Veranstaltungen, Workshops, Netzwerktreffen und Coachinggespräche genutzt werden.

Kommen Sie vorbei!
Sie können zudem zu unseren Öffnungszeiten nach Anmeldung vorbeikommen und unsere Programme zum Beziehungslernen ausprobieren.

Werden Sie Mitgestalter*in!
Sie beschäftigen sich mit Themen der pädagogischen Beziehungen? Sie setzten sich für Achtsamkeit und Gesundheit für Lehrer*innen sowie Pädagog*innen ein? Melden Sie sich gerne bei uns! Wir sind an Kooperationen und der gemeinsamen Gestaltung von Veranstaltungen sowie Aufbau von Synergien interessiert.

Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten ist die Verbindung zu youTube (YT) blockiert worden. Klicken Sie auf den Playbutton, um die Blockierung zu YT aufzuheben. Durch das Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von YT. Weitere Informationen über Datenschutz bei YT finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: https://policies.google.com/privacy?hl=de.
Liebe Interessierte,

am 7. Mai 2021 von 17 bis 19 Uhr laden wir zum 3. intushochdrei Salon online ein.
Margret Rasfeld und Silke Weiss sind unsere Expertinnen, die ihre Erfahrungen für eine neue Lernkultur mit uns teilen. Sie berichten darüber, wie Potenzialentfaltung über Würdigung und Wertschätzung gelingt.

Wir freuen uns auf viele Salongäste, die für eine neue Schul- und Lernkultur brennen.

In herzlicher Verbundenheit
Helga Breuninger und Katharina Wyss

intushochdrei Salon online · Freitag 7. März 17:00-19:00 · Anmeldung und weitere Information hier
Wie können im Unterricht und in der Schule wertschätzende Beziehungen gestaltet und als eine pädagogische Grundhaltung gelebt werden? 
Wie gelingt es, vom Problemblick in den Potenzialblick zu kommen und Kinder zu aktivieren und zu beteiligen? 

Der Online-Einführungs-Workshop des intus³ Teams thematisiert die Bedeutung von Beziehung für das Lernen.
Die gemeinsame Reflexion und der Austausch über kurze Videosequenzen aus dem Schulalltag stehen im Mittelpunkt des Workshops.

Lerntherapeut*innen sind auch immer wieder konfrontiert mit Situationen aus dem Schulalltag.
Dieser Workshop stellt eine Möglichkeit dar, in einem gemeinsamen Austausch die Perspektiven von Schule/Lehrer*innen und von Lerntherapie/Lerntherapeut*innen zusammenzubringen.
Liebe Salongäste,
am 12. März 2021 laden wir von 17 bis 19 Uhr zum 2. intus3 Salon ein. Unser Gast ist Prof. Dr. Joachim Bauer. Der intus3 Salon ist der Auftakt des Online-Bildungsgipfels PIONEERS OF EDUCATION 2021.

Als preisgekrönte Wissenschaftler, Bestsellerautor, Arzt, Neurowissenschaftler und Psychotherapeut, wird Joachim Bauer über „Empathie als der verbindenden Kraft in Beziehungen“ sprechen. In seinem neuen Buch „Fühlen was die Welt fühlt“ geht es um Empathie als unser menschliches Potenzial, das die Welt retten kann.

Wir können Empathie lernen. Sie stärkt nicht nur unsere persönlichen Beziehungen, sondern die Zusammenarbeit in Schulen, in Unternehmen und in der Gesellschaft.

Die Welt ist im Wandel. Ereignisse wie die Corona-Pandemie sind Aspekte einer größeren ökologischen Krise und führen uns die Verletzlichkeit des Menschen vor Augen. Sie machen uns Angst. Sie lassen uns aber auch den Zusammenhalt spüren, die tief verankerte Sozialität des Menschen. Empathie ist der Kern unseres Wesens und einer Kultur der Gemeinschaft.

Wie es uns gelingt, empathisch in die Kraft des Wir zu kommen, darüber wird Joachim Bauer zu uns sprechen.

Was hilft uns dabei? Was braucht es dazu? Wie gehen wir diesen Weg gemeinsam? Freuen Sie sich auf bewegende Impulse und Inspirationen für die Beziehungskultur.

Der Salon ist eine Kooperation der Helga Breuninger Stiftung und deren Projekt intus³ mit Lernkulturzeit und Schule im Aufbruch. Gemeinsam gehen wir in die „Kraft des Wir“ – intuitiv, innovativ, integrativ (das bedeutet hochdrei von intus³).

Zum intus³ Salon-online laden Helga Breuninger und Katharina Wyss als die beiden Salonières ein. Wir organisieren Dialogräume zu brandaktuellen Themen. Wir schaffen resonante Räume zum Verbinden und zum Austauschen. Wir freuen uns auf Fragen und Antworten.
Kontakt

Wir laden Sie ein, sich bei Fragen sowie Anregungen bei uns zu melden:

Telefon (Di und Do): +49 (0)30 89 54 17 05  oder mobil: +49 (0) 176 604 91 619

Email: intus [at] intushochdrei [dot] de