• Produktive Atmosphäre schaffen

Warum?

Als psychologische Berater, Coaches und Bildungsexperten haben wir uns gefragt, was Lehrkräften heute hilft, gesund zu bleiben und neue Anforderungen wie Inklusion und Digitalisierung zu bewältigen: Es ist der lebendige, intuitive und spontane Kontakt mit ihren Schüler*innen. Wir glauben daran, dass Lernen erst durch vertrauensvolle, empathische und respektvolle Beziehungen stattfinden kann. Der enge Zusammenhang zwischen Beziehung und Leistung wurde inzwischen in mehreren Metastudien zur Bildungsforschung bestätigt. Wir wünschen uns, dass Schule von allen als ein Ort sozialer Gemeinschaft erlebt wird. Dann kann Schule auch ein Ort der Wissensaneignung werden.

Wie?

In intus³ steckt gebündeltes praktisches und wissenschaftlich fundiertes Erfahrungswissen aus Pädagogik und Psychologie, basierend auf Erkenntnissen der Systemtheorie, Erkenntnistheorie und Hirnforschung. Unsere Angebote gründen auf der Kooperation mit Expert*innen verschiedener Bereiche. Als Stiftungsverbund sind wir gut vernetzt mit Bildungssystemen und Stiftungspartner*innen. Unsere Filme für die Trainingsprogramme sind mit einer Kompetenzgruppe und dem Kultusministerium in Baden-Württemberg in enger Zusammenarbeit mit drei Schulen entwickelt worden.

Was?

Unser Anliegen ist es, vor allem mit digitalisierten Trainingsmaterialen zum Beziehungslernen, die Qualität der pädagogischen Beziehungen in Bildungssystemen zu verbessern. Beziehungslernen beruht auf einem ganzheitlich-intuitiven Wahrnehmungstraining, das die Intuition und Empathie stärkt. Dies gelingt uns mit “Staged Videos”. 40 kurze Szenen zeigen herausfordernde Szenen aus dem Schulalltag. Die Videos sind Gesprächsanlässe für Lehrkräfte, wie sie empathisch und intuitiv mit schwierigen sowie unerwarteten Situationen im Schulalltag umgehen und dabei Ihr eigenes Wohlbefinden als Pädagog*in steigern können. In unserer Pädagogischen Werkstatt in Berlin schaffen wir einen physischen Raum, in dem Beziehungslernen und gesunde Schule lebendig wird. Zudem bieten wir Workshops, Trainings sowie Prozessbegleitung zu unseren Themen an.

Für wen?

Unsere Programme und Angebote von Intus³ sind für Lehrer*innen, Lehramtsstudierende, Schulleitungen und Menschen in pädagogischen Kontexten.

Vortrag von Helga Breuninger zum Beziehungslernen

Interviews

Interview 1: Annedore Prengel
Annedore Prengel ist eine deutsche Erziehungswissenschaftlerin und emeritierte Hochschullehrerin. Sie war bis 2010 Universitätsprofessorin an der Universität Potsdam. Die Autorin war im Anschluss an eine zehnjährige pädagogische Praxis u. a. an den Universitäten Frankfurt, Paderborn und Halle/Saale tätig.
Prengel veröffentlichte zahlreiche Schriften, dazu gehört das Buch „Pädagogik der Vielfalt”. Seit 2013 lehrt sie als Seniorprofessorin an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Interview 2: Ulrike Kegler
Ulrike Kegler hat in Oldenburg Lehramt (Kunst und Politik) studiert. 1982 kehrte sie nach Berlin zurück und lehrte zunächst an zwei Grundschulen in Zehlendorf. 1993 kam sie nach Potsdam und gründete die erste Montessori-Klasse der Stadt. Von 1995 bis 2019 war sie Schulleiterin der Montessori-Schule, die 2007 mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet wurde.

Interview 3: Prof. Dr. Joachim Bauer
Prof. Dr. Joachim Bauer ist Arzt, Psychotherapeut, Neurowissenschaftler, Autor mehrerer Sachbuch-Bestseller und gefragter Vortragsredner. Bauer entwickelte das bundesweit bekannt gewordene "Lehrer-Coaching nach dem Freiburger Modell". Er lebt und praktiziert nun in Berlin, wo er an der International Psychoanalytic University als Gastprofessor und an einem Psychotherapie-Institut als Lehrtherapeut und Supervisor tätig ist. (Quelle: http://www.psychotherapie-prof-bauer.de)